Sie sind hier:  SPIELSUCHT
Information und Hilfe

Beratungsmöglichkeiten: Wenn Spielsucht schadet

Das Spiel gehört zum Leben von Anfang an. Darum erhalten Sie sich die Freude am legalen Spiel und spielen Sie verantwortungsbewusst!

Bei aller Faszination und Freude am Spiel, gibt es auch Risiken. An dieser Stelle weisen wir auch auf die Gefahren einer Spielsucht hin. Abhängigkeiten beginnen mit Übertreibungen und können dabei zur Sucht führen. Probleme können sich insbesondere dann ergeben, wenn Sie über Ihre Verhältnisse spielen.

Bemerken Sie beim Mitspielen, dass Sie dauerhaft mehr Geld als geplant verspielen, sich Geld leihen, um spielen zu können oder unbedingt Geld gewinnen müssen, sind das Hinweise auf eine Glücksspiel-Abhängigkeit. Die Kehrseite vom Spielspaß ist die Spielsucht mit ernstzunehmenden psychischen, sozialen und finanziellen Auswirkungen.

Treffen einige dieser Situationen auf Sie zu, sind das hinweisende Signale, die Sie mit erfahrenen Fachleuten im Vertrauen besprechen sollten. Berater, die Ihnen helfen können, finden Sie ganz in Ihrer Nähe.

An folgende Beratungsstelle können Sie sich wenden:

BZgA, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Ostmerheimer Straße 220
51109 Köln
Öffnungszeiten:
Mo-Do von 10:00 - 22:00 Uhr
Fr-So von 10:00 - 18:00 Uhr

Info-Telefon zur Glücksspiel-Sucht 01801 - 37 27 00 (3,9 Cent/Min)
Vermittlung von Beratungsstellen vor Ort.
Versand von kostenlosem Informationsmaterial.
Beratung der Angehörigen von Glücksspielsüchtigen.

Spielsuchtpräventionen

Spielen mit Vernunft

Für die meisten Menschen sind Glücksspiele ein harmloses Vergnügen, das ihre Freizeit bereichert - mit der Chance auf attraktive Gewinne. Für eine kleine Minderheit besteht aber, wie bei allen Glücksspielformen, auch bei unserem Spielangebot die Gefahr einer Abhängigkeit. Durch eine solche Spielsucht können die Betroffenen sich selbst, ihren Familien und dem Freundeskreis Schaden zufügen.


Wenn aus Spiel Ernst wird

Wir sind dem Schutz derjenigen verpflichtet, die gefährdet sind - insbesondere Minderjährigen unter 18 Jahren und Menschen, die ein erhöhtes Risiko für problematisches bzw. pathologisches Glücksspielverhalten aufweisen. Wir haben für Sie einige einfache Regeln zusammengestellt, mit deren Einhaltung Sie einer Spielsucht vorbeugen können.


Spielen mit Verantwortung - die 7 goldenen Spiel-Regeln

Durch einen bewussten Umgang mit allen Glücksspielen können Sie die Gefährdung, von Spielsucht betroffen zu sein, bereits im Ansatz vermeiden. Die folgenden sieben Verhaltensregeln helfen Ihnen dabei, diese sollten Sie in jedem Fall beachten:

  • Spielen Sie nicht mit dem Vorsatz, gewinnen zu müssen.
  • Legen Sie jeweils Ihr monatliches Spielkapital vorher fest.
  • Erhöhen Sie nicht nachträglich den von Ihnen vorab festgesetzten Maximalbetrag.
  • Legen Sie im Voraus fest, wie hoch Ihr Spielverlust sein darf.
  • Spielen Sie nie unter Einfluss von Alkohol oder Medikamenten.
  • Spielen Sie nicht in einer depressiven Stimmung.
  • Spielen Sie nur, wenn Sie ausgeruht oder konzentriert sind.

Selbsttest

Hier können Sie sich testen. Die ehrliche Beantwortung der Fragen liefert Ihnen Hinweise auf ein problematisches Spielverhalten. Zum Test...